2018/19

Entwicklung, Konstruktion und Bau einer verschleißarmen Bremsanlage für Traktoren

HTL Saalfelden

Entwicklung, Konstruktion und Bau einer verschleißarmen Bremsanlage für Traktoren

Die Zusatzbremsanlage ist exakt je nach Bedarf stufenlos verstellbar und lässt sich über Funk bedienen.​​​

Beschleunigen war gestern, Bremsen ist das neue Schwarz. Die Rede ist von landwirtschaftlichen Zugfahrzeugen, auch bekannt als Traktoren. Wenn die einen Berg hinunterfahren, darf das natürlich nicht zu schnell gehen. Da die Fahrzeuge aber häufig schwer beladen sind, überhitzen und verschleißen die Bremsen schnell. Also muss stattdessen auf die Motorbremswirkung des Dieselmotors zurückgegriffen werden, und dann, ja dann wird’s richtig, richtig langsam. Damit es also doch wieder ein bisschen schneller geht, haben Stefan Mair, Martin Stock und Johannes Vötter eine neuartige Zusatzbremsanlage entwickelt, deren Bremsmoment stufenlos zwischen 0 % und 100 % gesteuert werden kann – mit der Hand. Das beweist: Bremsen ist das neue Beschleunigen.

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der HTL Saalfelden kauften sich die drei Herren eine elektrodynamische Wirbelstrombremse und programmierten dafür eine eigene, stufenlose Steuerung. Software und Elektronik mussten sich eng aufeinander abstimmen. Kabel müssen dafür am Traktor keine verlegt werden. Eine eigene Lichtmaschine, angetrieben über die Achse der Wirbelstrombremse, versorgt die Zusatzbremse mit Energie. Die Bedieneinheit kommuniziert mit der Bremselektronik über eine sichere Funkverbindung.

Im Automatikbetrieb wird die Drehzahl konstant gehalten, manuell kann die Fahrerin oder der Fahrer sich drehzahltechnisch beliebig austoben. Was hier also neben dem nach unten bretternden Traktor auch noch eingebremst wird, sind der Verschleiß, der Reparaturbedarf und somit unnötige Kosten für den landwirtschaftlichen Betrieb.

Da sich jetzt schon einige Unternehmen für das einzigartige Teil interessieren, achtet das Trio auf eine seriengerechte Dokumentation und darauf, alle Normen und Sicherheitsvorschriften einzuhalten. Mit der internen Zusammenarbeit und der Betreuung durch ihren Auftraggeber und die Lehrpersonen sind die drei Traktoristas ebenfalls hochzufrieden. Einzig die Besprechungen arteten ein bisschen aus. Da hätte mal jemand auf die Bremse steigen können. Oder schneller machen. Wie man’s nimmt.

Fotocredit: (c) VOGUS