Zum Inhalt springen
Bild Kategorie Design

Metallic Design

HTL Dornbirn

2021/22

Erfolge bei Jugend Innovativ

Anerkennungspreis

Design

EUR 500,-


Metallic Design
Futuristische Mode aus Kupfer, Aluminium und Eisen macht eine Klasse der HTL Dornbirn: Alte Wertstoffe einer regionalen Recyclingfirma werden mit traditionellen Textilien zu exquisiten Kleidungsstücken vernäht.

zum TEAM-CLIP

„Reine de cuivre“, die Kupferkönigin, ist ein Dreiteiler aus Kleid, Schulterpolstern und einem Überrock aus Tüll, vorne und hinten geschmückt mit Kupferreihen. Beim „soldat en fer“, dem Eisensoldaten, finden sich geometrisch geformte Eisenteile im Schulterbereich. Und die „femme des fermetures de cannettes“, die Dosenverschlussfrau, trägt die kleinen Metalldinger, die ihr den Namen geben, um die Taille.

Wie es sich für die Haute Couture gehört, sind die Bezeichnungen der originellen Ensembles französisch, dabei stammen sie zur Gänze aus Vorarlberg. Bei den Fashionshows von Paris oder Mailand würden sie sofort auffallen, und auffallend günstig war auch ihre Herstellung. Denn alle Kleidungsstücke, ob futuristisch oder martialisch, sind mit Altmetall verziert. Die Entwürfe stammen von Christina Bereuter, Malena Düsel und Anja Ibele, aber die ganze Klasse an der HTL Dornbirn nähte und fertigte gemeinsam daran – mit eiserner Disziplin.

Bei einer Recyclingfirma im nahegelegenen Götzis durften die Schülerinnen und Schüler sich gebrauchte Wertstoffe aussuchen. Um das richtige Mittelmaß zwischen Gewicht und Ästhetik zu finden, entschieden sie sich für die Materialien Kupfer, Eisen und Aluminium. Die Stoffe – hauptsächlich in Schwarz-, Grau- und Brauntönen – wurden in Lustenau bezogen, dann folgten die Kupferstiche mit der Nähnadel, es wurde gebohrt, gelötet und geklebt. Ein modisches Metalverse wurde kreiert.

Und sogar die Models für die Präsentation wurden lokal bezogen: Ohne zu zögern, zogen sich die Macherinnen ihre (nicht nur magnetisch) anziehenden Werke gleich selbst an. Zunächst nur fürs Fotoshooting, aber die Live-Modenschau kommt bestimmt. Ob dort als Soundtrack dann wohl Heavy Metal gespielt wird? Passen würde beides – wie angegossen.

Fotocredit: © Team Metallic Design