Halbfinal-Event Tirol/Salzburg/Vorarlberg

Die letzten Tickets sind vergeben. Zwei Teams aus Tirol, sechs Teams aus Salzburg und ein Team aus Vorarlberg schaffen den Aufstieg ins Jugend Innovativ Bundes-Finale 2019.

Von den insgesamt jeweils 16 eingereichten Projekten aus Tirol und Vorarlberg und 54 Projekten aus Salzburg wurden 20 (drei aus Tirol, 13 aus Salzburg und 4 aus Vorarlberg) beim vierten und letzten Halbfinal-Event vorgestellt. Neun dieser Teams, zwei aus Tirol, sechs aus Salzburg und eines aus Vorarlberg, nahmen ein „Ticket ins Bundes-Finale 2019“ mit nach Hause und stellen nun am 5. und 6. Juni ihre Projekte in der Aula der Wissenschaften in Wien der Öffentlichkeit und einer hochkarätigen Jury vor. ​

Die besten Teams aus Tirol: ​​​

Projekt: Diffrec PRO
Schule: HTL Innsbruck, Anichstraße
Kategorie: Engineering I

Projekt: EasyVision - Framework zur Bilderkennung und -Verarbeitung
Schule: HTL Innsbruck, Anichstraße
Kategorie: Sonderpreis Digital Education

Als „Innovativste Schule“ Tirols wurde die HTL Anichstraße in Innsbruck ausgezeichnet.​​

Die besten Teams aus Salzburg: ​​​

Projekt: Zapzarap
Schule: HTBLuVA Salzburg
Kategorie: Design

Projekt: Entwicklung, Konstruktion und Bau einer verschleißarmen Bremsanlage für Traktoren
Schule: HTL Saalfelden
Kategorie: Engineering I

Projekt: Reproduzierbare Impulsuntersuchungen am Gleisschotter
Schule: HTL Saalfelden
Kategorie: Science

Projekt: Perfect Picture
Schule: BHAK/BHAS Hallein
Kategorie: Young Entrepreneurs

Projekt: Well & Stone Junior Company
Schule: BHAK/BHAS St. Johann im Pongau
Kategorie: Sonderpreis Sustainability

Projekt: VR Class
Schule: HTBLuVA Salzburg
Kategorie: Sonderpreis Digital Education

Als „Innovativste Schule“ in Salzburg wurde die HTBLuVA Salzburg ausgezeichnet.

Das beste Team aus Vorarlberg: ​​​

Projekt: SODEX - Software Driven Excavator
Schule: HTL Rankweil
Kategorie: Engineering I

"Innovativste Schule" in Vorarlberg ist die HTL Rankweil.