30 Einträge gefunden
Almklang
„Ein Wohnraum, kein Schauraum soll es werden“, gab Martin Kelderer dem Projektteam der HTBLVA Ferlach mit auf den Weg. Dennoch ist das Wohnkonzept für einen Bergbauernhof, der hoch oben im Mölltal aus alten Materialien neu gebaut werden soll, sehenswert geworden.
Bioleaching
Kupfer ist zäh, weich und vor allem teuer. Das liegt daran, dass das Mineral in der Natur selten in ganz reiner Form zu finden ist. Mit der Laugung gelang es vermutlich bereits im Mittelalter Kupfersulfat aus einem Erzgemisch zu lösen.
Biologische Abbaubarkeit und Verwendung bzw. Fermentation von Biopolymeren in Biogasanlagen
Ein chemisches Maturaprojekt musste es sein, das war den SchülerInnen der HTL Innviertel-Nord Andorf von Anfang an klar. Ihr Lehrer Peter Lechner brachte sie auf die Idee, eine Anlage für Biogas zu bauen – und somit einen Energieträger mit Zukunft.
Cam Guard
In den Anlagen der voestalpine überwachen Kameras die Produktionsprozesse unter extremen Bedingungen.
CAMS-GEOS-App
Mit einem intelligenten Flugobjekt, das die Überlebenschancen von Lawinenopfern verbessert, gelangten bereits im Vorjahr zwei Schüler der HTBLA Perg ins Finale von Jugend Innovativ.
Citybike
Zwei Querdenker aus Wien, passionierte Sportler und ambitionierte Designer haben das Rad neu erfunden.
Einhandbedienbarer Wanderstock
Haselnuss war gestern. Der Wanderstock von heute ist ein Hightech-Gerät aus Leichtmetall, vom Griff zur Spitze durchdacht und für jede Statur geschaffen, weil in der Länge verstellbar.
Empalogia
Sie sind jung und mit den Medien von heute vertraut, zitieren Menschen von gestern und denken an morgen.
EPAKS
Seit es Motorräder gibt, basteln Profis und Laien mit Leidenschaft und Akribie an Motor und Auspuff, um die Leistung des Gefährts zu verändern. Auch Marie-Theres Sellmaier und Patrick Menghin von der HTL Braunau überlegten, wie sie die Leistung eines Zweitaktmotors erhöhen könnten.
E-Rollator
Auf glattem Parkett war der Rollator tatsächlich eine Stütze. Doch bei der kleinsten Unebenheit, bei Schlaglöchern und Schrägen hatte die alte Dame mit ihrer Gehhilfe große Mühe. Die Räder stellten sich quer und bockig gegen das Hindernis. So war sie erst recht auf fremde Hilfe angewiesen. Ihr Enkel half gern, aber als Schüler der HTL Braunau dachte er weiter und brütete bereits über technische Verbesserungen des bestehenden Modells, von denen auch andere Menschen mit Gehbehinderung profitieren könnten. Weil er selbst bereits mit seinem Maturaprojekt begonnen hatte, gab er die Idee an zwei Mitschüler weiter, die diese aufgriffen und schließlich einen Rollator mit Elektromotoren konstruierten.
Erprobung von brennbaren Gasgemischen aus Biomasse als Fahrzeugkraftstoff - Natürlich Gas geben
Rund 7.000 Autos fahren in Österreich mit Erdgas. Wenn das ambitionierte Vorhaben eines steirischen Techniker-Trios aus Weiz auch die letzten Prüfungen erfolgreich besteht, werden es in Kürze wohl mehr sein.
First Aid Live
Ein Stoß in die Brustgegend und mit einem Mal lag ihr Mitschüler regungslos am Boden. Dass es ein Ernstfall war, erkannten alle ringsum sofort.
Flow Measurement by Dye Dilution
Dass alles fließt, war schon in der Antike bekannt. In Linz wollten zwei Schüler der HTBLA II LiTec nun wissen, wie viel Wasser fließt, und zwar ganz genau: Sie haben eine neue Messmethode für die Durchflussmenge im Wasserkraftwerk auf ihre Exaktheit überprüft - damit die natürliche Ressource optimal genutzt werden kann und auch für kommende Generationen noch „alles fließt“.
Smoothie klingt einfach besser als Früchtemus. Aber noch frischer hört sich „Fruitmotion“ an; erinnert an frisches Obst, an Bewegung, die jung hält. Mit Absicht. Denn vier Schülerinnen der Vienna Business School wollten im Zuge ihres Maturaprojekts ein Produkt entwickeln, herstellen und vermarkten, das die Konkurrenz in allen Punkten übertrifft.
GPS-Tour.info-Navigation-App
Sitzfleisch, so heißt es, sei eine wesentliche Voraussetzung für Erfolge in der IT. Selbst dann, wenn ein Team Meilensteine passiert, wenn vom Testlauf die Rede ist. Ganz anders beim Maturaprojekt von Thomas Plakolb und Julian Reichinger. Bei der Entwicklung einer mobilen Web-Applikation für die Website gps-tour.info waren sie selbst an der frischen Luft.
ICA Method
Bevor Fleisch, Käse, Fisch oder andere Lebensmittel im Supermarktregal landen, durchlaufen sie eine Reihe aufwändiger und strenger Kontrollen auf Krankheitserreger. Bei einigen Bakterienstämmen dauern die Tests aber so lange, dass das Produkt bereits ausgeliefert wird, bevor die Ergebnisse vorliegen. Dann muss die gesamte Ware zurückgerufen und vernichtet werden, – ein Horrorszenario nicht nur für Unternehmen der Lebensmittelindustrie. Lucas Sulzberger und Robert Gautsch, Schüler der HTBLuVA Salzburg, haben ein Verfahren entwickelt, das den Erreger Clostridium sporogenes rechtzeitig aufspürt.
Intelligente Steuerung elektrischer Geräte zur besseren Nutzung alternativer Energien
Wind und Sonne liefern saubere Energie, aber nur bei Wind und Sonnenschein. Weil elektrische Geräte auch bei Windstille und Schlechtwetter funktionieren sollen, kommt der Strom vorwiegend aus fossilen Energiequellen. Dies könnte sich mit der Erfindung eines jungen Oberösterreichers ändern.
iX Balance - Foot Analysis
Das Gerät heißt Gleichgewichtskreisel. Doch wer sich mit beiden Beinen auf die kreisrunde Scheibe stellt, gerät leicht aus der Balance. Das liegt an der Halbkugel unter der Scheibe - und an fehlender Übung. Denn regelmäßiges Training kräftigt Sehnen, Fuß- und Beinmuskulatur, fördert Motorik und Kondition und steigert die Koordination. Der positive Effekt, der in der Physiotherapie genutzt wird, stellt sich allerdings nur ein, wenn die Fußhaltung stimmt. Christoph Bernd Eberl, HTL-Schüler aus Salzburg, hatte wie viele andere selbst Schwierigkeiten, die Anweisungen seines Therapeuten adäquat umzusetzen und beschloss das Kommunikationsproblem im Rahmen seiner Maturaarbeit zu lösen.
Lebenstraum
Wenn alles gut geht, wird 2014 gesiedelt und der Traum zweier Mödlinger HTL-Schülerinnen hat sich erfüllt: eine 600 m² große Tagesstätte und Wohngemeinschaft für geistig behinderte Menschen in einer der ärmsten Regionen Rumäniens.
Mach mit! - Gemeinde Edition, Unbürokratisch helfen
Die Meldungen über kaputte Straßenbeleuchtungen, von Schlaglöchern am Gehsteig oder Fahrbahnschäden sind klassische Zustände, die die Zusammenarbeit zwischen BürgerInnen und der öffentlichen Verwaltung erfordern. „Mach mit!“ soll diese Abläufe erleichtern und beschleunigen.
mhw - Mobile Health Watcher, Ganz einfach gut drauf
Manchmal ist es die Angst vor der Diagnose, manchmal die Furcht vor dem schmerzhaften Eingriff oder ganz einfach die ungewohnte Situation in der Arztpraxis. Die Gründe für den Stress, der nicht nur älteren PatientInnen zu schaffen macht, sind vielfältig. Tatsache ist: Stress verändert die Aussagekraft der gesammelten Untersuchungsdaten.
Reduktion des parasitären Luftwiderstandes an umströmten Körpern
Wer einmal gegen starken Wind geradelt ist, weiß, was parasitärer Luftwiderstand in der Praxis bedeutet.
Restwasserturbine zur optimalen Energienutzung bei Wasserkraftwerken
Viele kleine Details sind für den Klimawandel verantwortlich. Jeder Schritt in Richtung Umweltschutz zählt. Davon sind Stefan Nimmerfall und Manuel Oos überzeugt.
Sinngemäß - Kochbuch für Sehende und Blinde
Mehr als 300.000 Menschen in Österreich, so lauten die Schätzungen, sind blind oder stark sehbehindert. Genauere Zahlen gibt es nicht. Was die eingeschränkte Sicht im täglichen Leben bedeutet, dass es neben Stock und Brailleschrift viele andere Orientierungsmöglichkeiten gibt, die die Sehfunktion ergänzen oder kompensieren, wissen wenige. Dies wurde vier Schülerinnen der Graphischen während der Recherche für ein ganz besonderes Kochbuch bewusst.
Sterilpulver-Abfüllmaschine. Wo jedes Staubkörnchen zählt
Die Bedeutung pulverförmiger Arzneimittel wächst, weil sie sich hervorragend zur Herstellung von Injektionen, Infusionen etc. eignen und im Gegensatz zu flüssigen Pharmazeutika länger haltbar und weniger temperaturempfindlich sind. Für die Abfüllung wurden spezielle Maschinen entwickelt, die bis zu 300 Flaschen pro Stunde unter sterilen Bedingungen füllen.
Streckenweise - LKW Walter, Entwicklung eines europäischen Netzwerkes im kombinierten Verkehr
Günstig und umweltschonend heißt keineswegs einfach. Diese Erfahrung machten zwei Schülerinnen der BHAK St. Johann im Pongau, die sich mit der Wirtschaftlichkeit von Transportlösungen beschäftigten.
The Movie Bundle
Die Idee für den Film wäre da, eine Kamera auch, weil guter Rat aber teuer ist, verlieren die meisten AmateurInnen bald die Freude am Filmemachen. Wer sich im Web umsieht, findet wenig Hilfreiches. Gängige Tutorials behandeln das Thema meist unzusammenhängend, gehen von teurem Equipment aus. Hilfe ist ausschließlich auf Englisch verfügbar – und mit Kosten verbunden. Dies ergab die Recherche von vier Schülern der HTL Rennweg, die sich die Entwicklung eines Komplettpakets für Filmneulinge zum Ziel gesetzt hatten.
Transfusions-Beutel-Segment-Optimierung
Blut bewegt und ist selbst in Bewegung. Im Körper und auch dann, wenn das flüssige Rot als Spende durch Nadeln und Schläuche in Proberöhrchen und Transfusionsbeutel fließt, wenn es lagert und auf einen neuen Kreislauf wartet, um dort weiter zu fließen und Leben zu erhalten. All das muss sehr sorgfältig ausgeführt werden, denn Fehler können fatale Folgen haben.
Alzheimer
„Der Opa ist halt a bisserl verwirrt!“ Lapidare Feststellungen wie diese sind für viele Jugendliche die erste Begegnung mit Alzheimer. Mit dem Projekt „Vergessen verstehen“ im Freifach Gen- und Biotechnologie an der HLFS Ursprung haben sich die SchülerInnen gemeinsam mit ihrem Lehrer Konrad Steiner intensiv mit der unheilbaren Krankheit befasst.
viva aronia - Beerenstark
Klein, schwarz und gesund. Apfelbeeren schmecken, sind vielseitig verwertbar und enthalten mehr Vitalstoffe als viele andere Früchte.